"Hattinger live" - Kabarettistische Autorenlesung

"Hattinger und der Nebel" am 9. Oktober 2015

Ein Auge glotzt aus einem Sandhaufen. Die dazugehörige Leiche wird ausgegraben, auf einem stillgelegten Bauplatz. Der Tote, ein dubioser Immobilienmakler und ortsbekannter Weiberheld, hat sich im Chiemgau einen Haufen Feinde gemacht. Die Liste der Verdächtigen wächst schnell, und das Morden geht weiter …
Auch sonst hat Kommissar Hattinger wenig Anlass zur Freude. Neuerdings von Albträumen heimgesucht, die Wohnung gekündigt, schlägt ihm auch noch der ständige Nebel aufʼs Gemüt. Was soll das eigentlich werden – eine Krise oder was? Ach ja, und Lena will bei ihm einziehen, seine Tochter, ausgerechnet jetzt, wo er mit einem Bein auf der Straße steht…
Auch Hattinger und der Nebel, Kommissar Hattingers zweiter Fall, spielt wieder am Chiemsee. Thomas Bogenbergers Krimi-Debut Chiemsee Blues – Hattinger und die kalte Hand wurde vom ZDF in hochkarätiger Besetzung verfilmt, unter anderem mit Michael Fitz, Edgar Selge, Bettina Mittendorfer und Ursula Karven, und gleich auch noch in der Kategorie Bester Fernsehfilm zur Goldenen Kamera nominiert.
Thomas Bogenberger wurde in Traunstein geboren. Nach dem Umweg über ein abgeschlossenes Medizinstudium zog es ihn zurück auf die Bühne, wo er als 16-Jähriger seine Karriere als Musiker begann. Heute komponiert und produziert er Film-, Hörspiel- und Theatermusik und lebt in seiner alten Heimat Prien am Chiemsee.

 


Zur Lesung

Thomas Bogenbergers Lesung wurde nicht nur musikalisch unterstützt von Uli Bauer, Kabarettist, Musiker, Schauspieler und der einzig wahre Christian Ude vom Münchner Nockherberg. Ein alles andere als humorfreier Abend, angerichtet mit mörderischen Songs und ergänzendem Sprachunterricht in Bairisch und anderen Dialekten. Prädikat: Mitzitternswert – Lustgruseln garantiert!

 


Pressestimmen

Das muss ihm erst mal einer nachmachen: Thomas Bogenberger unterhielt sein Publikum aufs Beste, bewegte sich aber einen ganzen Abend lang ausschließlich auf Nebenschauplätzen ... Immerhin dürfen die Zuhörer noch dabei sein, als die Leiche gefunden wird ... Dann aber macht Bogenberger immer größere Sprünge im Text und führt sein Publikum mit allerfeinster Dramaturgie am Rande der Handlung entlang. Es ist ein höchst spannender Abend, vor allem aber ein höchst amüsanter Abend, an dem man nicht nur einen recht sympathisch grantelnden Kommissar Hattinger kennenlernt ... Und
es ist jetzt endgültig klar, dass Bogenberger eben nicht einfach plumpes Lokalkolorit aufträgt, sondern eine genau beobachtete Milieustudie der oberbayerischen Provinz schreibt ... An diesem Abend blieb übrigens nicht nur offen, wer der Mörder gewesen ist, sondern auch, wer der Ermordete war. So charmant hat selten ein Autor sein Buch verkauft! Süddeutsche Zeitung

Bei allem Hinterwälderischen, bei aller Schrulligkeit, bei allem ländlichen Dialekt und der besonderen Dialektik ländlichen Mords und Totschlags – eines darf Heimatkrimis nicht passieren: Die Figuren dürfen nicht der Lächerlichkeit preisgegeben werden. Solange die Kombination von komischen Elementen den Heimatkrimi beleben, gelingt er. Werden sie zum Selbstzweck, entgleitet die Aufklärung zur Farce. Findet sich aber die Balance zwischen diesen Elementen, wird der Heimatkrimi zu großer Kunst. Wie "Hattinger und die kalte Hand".DIE WELT

Viele Heimatkrimis, auch die bayerischen, sind großer, großer Mist. Uninspiriert. Hingehudelt ... Reden wir von der anderen, positiven, herrlich unterhaltenden Seite. Und die sieht so aus: Wenn ein Krimi aus der Heimat kein Mist, sondern richtig prima ist, dann verfolgt er einen. Das weiß keiner besser als Thomas Bogenberger. Er ist Krimiautor, wenn auch ein spätberufener. 2011 ist sein erstes Buch erschienen. Es heißt „Chiemsee Blues“, es folgte „Hattinger und der Nebel“, ein drittes ist in Arbeit. Seit der Sache mit den Krimis sprechen ihn die Menschen aus allen Ecken und Enden des Chiemgaus an ... Bogenbergers Krimis wirken. Einer wurde kürzlich verfilmt, ZDF, Montagabend. Einschaltquote: sechs Millionen Menschen. Noch Fragen? Münchner Merkur

Es ist der gelungene Mix aus Charme, Humor und vor allem jeder Menge Spannung, die Thomas Bogenberger in seinen Erstling gepackt hat und der den Krimi zu einem Lese-Leckerbissen macht. Fränkische Nachrichten



Bericht im OVB am 31.12.2014

Thomas Bogenberger - Hattinger live - Sonderseite OVB

Veranstaltungs-Info:

Ort: Max-JosephHalle in Großkarolinenfeld (Foyer)
Datum: Freitag, 9. Oktober 2015
Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintrittspreis: 15,00 €