Echt verboten - Ringelnatz Abend mit A. Amme

Bio • Grafisch | Lied • Er®atisch

Ringelnatz ist ein Klassiker geworden, ein Dichter, den alle kennen, aber keiner liest. Zu Unrecht. Es gibt so viel mehr in seinen Büchern zu entdecken. Wie aber ist in der heutigen Zeit einem von den Massenmedien mit ständig neuem Material versorgten, oft zugeschütteten Publikum der Blick auf einen unterschätzten Dichter freizuschaufeln?
Wie können – weg von den üblichen Klischees, in denen der Dichter nur als Spaßvogel und Ulknudel vorgeführt wird – auch die verborgenen Seiten seines Wesens durchleuchtet und in angemessener Weise zum Vorschein gebracht werden? Dieser Aufgabe widmen sich in einem gemeinsamen Projekt der Autor, Schauspieler und Ringelnatzpreisträger Achim Amme, sowie der u.a. durch seine Filmarbeit mit Fatih Akin bekannt gewordenen Musiker Ulrich Kodjo Wendt.
Das Anliegen der zwei: Joachim Ringelnatz, diesen wunderbaren, mit einem großen Herzen ausgestatteten, rotzfrechen, immer für eine Überraschung guten Menschen, sowohl in seiner Tiefe, als auch in seinen literarischen, wie sonstigen Höhenflügen (und Abstürzen) einem breiteren Publikum näher zu bringen.
In einer Zeit, in der die humanistischen Ideale zu verrotten drohen, eine „Generation Praktikum“ heranwächst, die in An-betracht einer – nicht zuletzt durch die allgemeine Finanzkrise – ungewissen Zukunft mutlos zu werden droht, mit den entsprechenden Folgen für Staat und Gesellschaft, kann ein Blick auf Wirken und Werke von Joachim Ringelnatz Gold wert sein. Er hat die Düsternis der Arbeitslosigkeit ebenso erfahren, wie Obdachlosigkeit und Gefängnis. Aber er hat nie den Mut verloren, sich immer wieder aufgerafft und seinen Weg beständig weiterverfolgt. Dass er dabei nicht den Nazis auf den Leim ging, ist ihm besonders hoch anzurechnen. Sogar als diese ihn schließlich mit Berufs- und Auftrittsverbot belegten, änderte das nichts an seiner Einstellung, gemäß dem eigenen Motto: „Vergiss die drei nicht: Treue, Wahrheit und Sinn für Schönheit.“

 


Pressestimmen

Die Aller-Zeitung schreibt heute unter der Überschrift “Unterhaltsame Zeitreise durch das Werk von Ringelnatz – Achim Amme und Ulrich Kodjo Wendt begeistern im Hofcafé Betzorn” vom “grandios gestalteten Ringelnatz-Abend”.

Über den Ringelnatz-Auftritt mit “Echt verboten!” in Bienenbüttel hieß es am 1.12. in der “Allgemeine(n) Zeitung der Lüneburger Heide”: “Meisterlich rezitierte, deklamierte er (Achim Amme) Gedichte und Textteile. Absolut geschliffen in der Sprache … Gestik und Mimik. So kamen Aussage und Gefühl fesselnd rüber… Dazwischen professionelle Musik, mal jazzig, mal im Stil des Chansons. (…) Immer wieder gab es verdienten und prasselnden Applaus.”

Die “Neue Westfälische” schrieb unter der Überschrift “Tiefe Einblicke in die Dichterseele” über “Echt verboten!” in Bad Driburg am 7.11.: “Joachim Ringelnatz…sowohl in seiner Tiefe als auch in seinen literarischen, wie sonstigen Höhenflügen und Abstürzen, einem breiteren Publikum näher zu bringen, das ist das Anliegen…, dem die beiden (Amme/Wendt) an diesem Abend zu hundert Prozent – und vielleicht sogar darüber hinaus – gerecht geworden sind.”
Grita Behrens schrieb für das Szeneblatt “Salzstreuer ” am 30.10. über das Ringelnatz-Programm “Echt verboten!” in der Stadtbücherei Bad Salzuflen: “Der 1883 geborene Dichter wurde brillant vorgestellt von Achim Amme. (…) Achim Amme las und erzählte wunderbar…”

In der “Lippischen Landeszeitung” stand dazu: “Achim Amme nahm seine Zuhörer mit auf eine Reise entlang verschiedener Lebensstationen. (…) Besonders gut kam beim Publikum Ammes Interpretation der literarischen Kunstfigur ‘Kuttel Daddeldu’ an… In raubeiniger Matrosenmanier trug er die schlüpfrigen und meist schwarzhumorigen Verse vor, die den Zuhörern vor Lachen Tränen in die Augen trieben.”

 




Medien-Info

Homepage: www.achim-amme.de



Veranstaltungs-Info:

Ort: Max-JosephHalle in Großkarolinenfeld (Foyer)
Datum: Mittwoch, 18. November 2015
Beginn: 20.00 Uhr, Einlass: 19:00 Uhr
Eintrittspreis: 12,50 €



Kartenvorverkaufsstellen

Buchandlung Vogl, Karolinenplatz 10, 83109 Großkarolinenfeld, Tel. 0 80 31 / 5 91 65
Hörgeräte Schwägerl, Am Rossacker 6, 83022 Rosenheim, Tel. 0 80 31 / 3 19 37
p/m/t Fenster+Türen, Staatsstr. 72, 83059 Kolbermoor, Tel. 0 80 31 / 231 76 58
Online: www.eintrittskarten.me